Pressemitteilungen 2017 Ratingen, den 12.6.2017

Mit dem Bürger im Gespräch – CDU startet Bürgerdialogreihe in den Ratinger Ortsteilen

Die CDU Hösel/Eggerscheidt lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Montag, den 19.06.2017 um 19:00 Uhr, zu einer Bürgerversammlung in den Saal der Stiftung Haus Oberschlesien, gegenüber dem Oberschlesischen Landesmuseums in Hösel, ein. Bürgermeister Klaus Konrad Pesch und Jochen Kral, Technischer Beigeordneter der Stadt Ratingen, werden über die Entwicklung aktueller Vorhaben und Maßnahmen in Hösel informieren und für einen aktiven Dialog mit der Bürgerschaft zur Verfügung stehen. „Ob der schlechte Zustand des unteren Teils der Bahnhofstraße, die Umgestaltung des Bahnhofareals, die Entwicklung des ehemaligen Goldkuhle-Geländes, oder die aktuelle Situation im Hinblick auf die Betreuungskapazitäten im Bereich der Kindertagesstätte - immer häufiger sind diese Themen Gegenstand von Anfragen aus der Höseler Bürgerschaft und gleichzeitig Anlass für Unverständnis und Verärgerung hinsichtlich der Bearbeitungszeiten durch die Verwaltung", so Peter Thomas, Vorsitzender der CDU Hösel/Eggerscheidt.
 
Die Bürgerversammlung in Hösel soll gleichzeitig den Auftakt für vergleichbare Bürgerforen der CDU in allen Ortsteilen bilden. „Die Mitbürgerinnen und Mitbürger in allen Ortsteilen haben zu Recht die Erwartung, dass die Verwaltung jeweils möglichst zeitnah und gleichzeitig nachhaltige Lösungen für die örtlichen Probleme erarbeitet und vorstellt und durch die Gremien beschlossene Vorhaben in absehbarer Zeit auch umsetzt. In den vergangenen Monaten können sich viele Bürgerinnen und Bürger wie auch wir des Eindrucks nicht erwehren, dass oftmals unter Verweis auf mangelnde personelle Kapazitäten in der Verwaltung gerade im Bau- und Planungsbereich viele Projekte und deren Realisierung zeitlich nach hinten verschoben werden", so Patrick Anders, Stadtverbandsvorsitzender der Ratinger CDU, zum Anlass der Bürgerversammlungen, bei denen der Verwaltungsspitze jeweils auch die Gelegenheit gegeben werden soll, den Bürgerinnen und Bürgern unmittelbar zu erläutern, welche Entwicklungen im jeweiligen Ortsteil anstehen und wie die Bürger eingebunden werden.
 
„Ohne Zweifel handelt es sich etwa bei der Umgestaltung des Busbahnhofs in Ratingen-Mitte oder dem Rathausprojekt um wichtige, auch das Stadtbild prägende Vorhaben mit großer Priorität. Gleichwohl müssen sich auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger etwa in Lintorf, Breitscheid, Hösel, Homberg und West mit den Themen ihres Ortsteils im Verwaltungshandeln wiederfinden. Und hier besteht vermehrt der Eindruck, dass etwa im Bereich Bauen und Verkehrsentwicklung den Belangen der Ortsteile oftmals nur nachrangige Priorität beigemessen wird. Diesem Eindruck gilt es entgegenzutreten", so Anders weiter, der sich wie Thomas, auf den Austausch mit der Bürgerschaft freut.